Home » Opioid: Heroin, Methadon, Morphin, Opiat, Opioidrezeptor, Dextromethorphan, Opioide, Buprenorphin, Methylnaltrexon, Fentanyl, Tilidin, Tramadol, Oxymorphon, Codein, Oxycodon, Carfentanyl, Tapentadol, Hydromorphon, Naloxon by Quelle Wikipedia
Opioid: Heroin, Methadon, Morphin, Opiat, Opioidrezeptor, Dextromethorphan, Opioide, Buprenorphin, Methylnaltrexon, Fentanyl, Tilidin, Tramadol, Oxymorphon, Codein, Oxycodon, Carfentanyl, Tapentadol, Hydromorphon, Naloxon Quelle Wikipedia

Opioid: Heroin, Methadon, Morphin, Opiat, Opioidrezeptor, Dextromethorphan, Opioide, Buprenorphin, Methylnaltrexon, Fentanyl, Tilidin, Tramadol, Oxymorphon, Codein, Oxycodon, Carfentanyl, Tapentadol, Hydromorphon, Naloxon

Quelle Wikipedia

Published September 12th 2013
ISBN : 9781230683812
Paperback
50 pages
Enter the sum

 About the Book 

Dieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verfugbaren Wikipedia-Enzyklopadie. Seiten: 49. Kapitel: Heroin, Methadon, Morphin, Opiat, Opioidrezeptor, Dextromethorphan, Opioide, Buprenorphin, Methylnaltrexon, Fentanyl, Tilidin,MoreDieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verfugbaren Wikipedia-Enzyklopadie. Seiten: 49. Kapitel: Heroin, Methadon, Morphin, Opiat, Opioidrezeptor, Dextromethorphan, Opioide, Buprenorphin, Methylnaltrexon, Fentanyl, Tilidin, Tramadol, Oxymorphon, Codein, Oxycodon, Carfentanyl, Tapentadol, Hydromorphon, Naloxon, Levo-Alpha-Acetyl-Methadon, Pethidin, Hydrocodon, Loperamid, Desomorphin, Piritramid, Diphenoxylat, Oripavin, Pentazocin, Dihydrocodein, Remifentanil, Sufentanil, Etorphin, Enkephalin, Thebain, Nalbuphin, Alfentanil, Diprenorphin, Dihydroetorphin, Opioidpeptid, Gliadorphin, Dynorphine, Opiorphin, Narcein, MPPP, Rubiscolin, Casomorphin, Opioidrotation, Opioidantagonist. Auszug: Heroin (griech. Kunstwort - vergleiche Heros - der Held) chemisch Diacetylmorphin oder Diamorphin (DAM), ist ein halbsynthetisches, stark analgetisches Opioid mit einem sehr hohen Abhangigkeitspotential. Die Geschichte des Konsums von betaubenden oder euphorisierenden, naturlichen Opiaten reicht bis ungefahr 3000 v. Chr. in das alte Agypten zuruck und fuhrt bis in die Neuzeit zu den Opiumhohlen von China. Auf die schmerzstillende, beruhigende, manchmal aber auch anregende Wirkung von naturlichen Opioiden wurden Pharmazeuten und Chemiker bereits Anfang/Mitte des 19. Jahrhunderts aufmerksam und versuchten, ein synthetisches Aquivalent zu dem Naturstoffextrakt Opium zu finden und ein Heilmittel zu entwickeln, das schnell herzustellen war und entsprechend auch vermarktet werden konnte. Heroin-Medikamentenflasche von BayerDer englische Chemiker Charles Robert Alder Wright entwickelte 1873 ein Verfahren zur Synthetisierung von Diacetylmorphin, einem Syntheseprodukt aus Morphin und Essigsaureanhydrid. Am 26. Juni 1896 griff die Aktiengesellschaft Farbenfabriken (heute Bayer) das Verfahren auf und liess es unter der Bezeichnung Heroin und der Patentnummer 31650 F 2456 schutzen. Wenig spater gelang am 21. August 1897 nach dem gleichen..